C.A.E.G.
3

07., 08. & 09.06.2019 – Nationale Interklubmeisterschaften 2019 (C.A.E.G.)

Am Wochenende war der C.A.E.G. Ausrichter der diesjährigen nationalen Interklubmeisterschaften im Stadion ‚Op Flohr‘.

Da der C.A.E.G. nicht über eine Hammerwurfanlage verfügt, musste das Hammerwerfen nach Cessange verlegt werden und es fand am Freitag statt. Ein großer Dank an den CSL, der dies ermöglicht & organisiert hat.

Maureen FOLEY, eher Sprinterin und Springerin, sowie Steve Braun, ein nicht mehr aktiver Athlet, brachten dem C.A.E.G. jeweils wertvolle 9 Punkte. Es bleibt anzumerken, dass Maureen zuvor noch nie einen Hammer in der Hand hielt.

Ebenfalls verlegt werden mussten die beiden 3.000 m Hindernis-Läufe, da die Tartanbahn am Wassergraben in Grevenmacher nicht fertiggestellt war. Der C.A.D. bot sich an diese Läufe zu organisieren. Auch diesem Verein sei an dieser Stelle gedankt für die spontane Hilfe. Bei Regen und kalten Temperaturen (10,5 bis 12°C) liefen Lynn FEDERSPIEL und Niall FOLEY hervorragend. Lynn wurde Zweite in der Zeit von 12’53″66. Mit dieser Zeit belegt sie Platz 1 in der ‚Ewigen Bestenliste‘ des C.A.E.G. der Cadettes bis Seniorinnen. Sie ist überhaupt die erste C.A.E.G.-Läuferin, die je über diese Distanz gestartet ist. Niall FOLEY seinerseits siegte bei seinem Rennen souverän und stellte mit 9’56″25 einen neuen Clubrekord bei den Junioren auf. Er löschte den „Uraltrekord “ von Charles DECKER aus; letztgenannter war im Jahr 1978 eine Zeit von 10’09″6 gelaufen.

Der Samstag bot ebenfalls manche Überraschung, was das Wetter anbelangt.Der extreme Wind störte die Athlet(inn)en sowohl beim Lauf wie beim Sprung und Wurf. Es konnten daher nicht unbedingt Bestzeiten, Bestweiten oder Besthöhen erwartet werden.

Überrascht hat Marc FRIEDEN (Cadet), der seine Bestleistung im Hochsprung von 1,70 auf 1,85 m gesteigert hat. Er belegte mit dieser Leistung den 3. Platz.

Erwähnenswert ist auch noch die Leistung von Maurice GIERENS (Cadet) über 5.000 m in der Zeit von 18’41″92. Maurice hat im Winter als Neuling im C.A.E.G. erstmals Crossläufe bestritten und ist vorher noch nie über die Distanz von 5.000 m angetreten.

Nachfolgend die weiteren besten C.A.E.G.-Ergebnisse am Samstag:

  • 400 m: 2. Platz – Yana HAVÉ in 61″08
  • 400 m Hürden: 1. Platz – Chloé SCHMIDT in 65″99
  • 1.500 m: 3. Platz – Niall FOLEY in 4’21″47
  • 3.000 m: 3. Platz – Mara HAVÉ in 12’07″77
  • 4 x 100 m: 3. Platz in 45″83 in der Besetzung von Sam ASCANI (C) – Loic RUDAULT (J) – Felix WEBER (C) – Niels REULAND (C)

An dieser Stelle muss bemerkt werden, dass Niels REULAND am gleichen Tag gegen Mittag in Gladbeck (Deutschland) an einem 400 m Hürdenlauf teilgenommen hat. In Gladbeck herrschten ebenso extreme Windbedingungen wie in Grevenmacher. Dass Niels unter diesen Bedingungen nicht an seine Bestzeit (57″92)  herankommen würde war klar. Dennoch erreichte er das Ziel als Dritter in der sehr guten Zeit von 58″21.

Am Sonntag zeigte sich das Wetter dann endlich von seiner guten Seite. Herausgekommen sind zwei neue Nationalrekorde, beide von einer C.A.B.-Athletin und einem C.A.B.-Athleten erzielt. Zuerst stiess Stéphanie KRUMLOVSKY die 4 kg Kugel auf die neue Rekordweite von 14,46 m, dann pulversisierte der Landesrekordhalter im Kugelstossen Bob BERTEMES den Uraltrekord (53,32 m) von Hans HABIG beim Diskuswurf aus dem Jahr 1970 mit einer Weite von 53,56 m. Am Tag zuvor war Bob mit gestossenen 20,76 m schon sehr nahe an seinen persönlichen Rekord von 21,05 m herangekommen.

Hier folgen die besten Ergebnisse der C.A.E.G.- Athlet(inn)en vom Sonntag:

  • 100 m H: 2. Platz – Chloé SCHMIDT in 15″93 (pB)
  • Maureen FOLEY (Cadette) startete erstmals über die hohen Hürden und erzielte auf Anhieb ansprechende 18″81.
  • 1.500 m: 2. Platz – Tania HARPES in 5’22″24. Tania (Jahrgang 1975) ist sich nicht zu schade, für den Verein zu starten, wenn es gilt, eine komplette Mannschaft zu stellen. Diese 12 Punkte waren sehr wertvoll, um den 3. Platz bei den Damen verteidigen zu können.
  • 5.000 m: 2. Platz – Eva DANIELS in 18’37″9. Der Verein ist immer glücklich, wenn Eva als Triathletin noch die Zeit findet, sich für Interklubmeisterschafte zur Verfügung zu stellen.
  • 4 x 400 m Damen: 2. Platz in 4’03″0 in der Besetzung von Chloé SCHMIDT – Lynn FEDERSPIEL – Sally MOSSONG – Yana HAVÉ. In diesem Rennen sind die Mädchen über sich selbst hinausgewachsen und haben alles gegeben im Kampf gegen den C.S.L.; am Ende waren sie nur sehr knapp unterlegen.

Fazit: Bei den Damen waren bis auf den Stabhochsprung alle Disziplinen besetzt. Bei den Herren dagegen hatten wir keinen Athlet beim Diskuswurf, beim Stabhochsprung, sowie beim Dreisprung. Das Erreichen eines dritten Platzes bei den Damen ist absolut in Ordnung; bei den Herren wäre es allerdings wünschenswert, in Zukunft einen hinteren Platz zu vermeiden. Nichtsdestrototz haben wir festgestellt, dass die Moral innerhalb der Truppe stimmt und wir hoffen auf die kommenden Jahre.

An dieser Stelle möchten wir allen Athlet(inn)en, die sich in den Dienst des Vereins gestellt haben, herzlich danken! Dies gilt selbstverständlich auch für alle Helfer(innen) & Kamprichter(innen)!

Alle Ergebnisse der 3 Wettkampftage finden Sie auf der FLA-Homepage.

 

download links keeps rx meds online